In Zeiten von Corona

12. Jun. 2020

Die ganze Welt dreht sich jetzt schon seit mehreren Monaten langsam und auch für uns und unsere Branche bedeutet dies einen immensen Schaden. Knapp sechs Jahre haben wir eine großartige Erfolgsgeschichte geschrieben und jetzt fühlt es sich so an, als hätte jemand bei 200km/h die Handbremse gezogen. In unseren drei Niederlassungen hatten wir 450 Mitarbeiter beschäftigt, die wir von heute auf morgen nicht mehr mit Jobs versorgen konnten. Da der Mitarbeiterstamm unseres Unternehmens zu 90% aus Studenten besteht, die man aufgrund der Beschäftigungsverhältnisse nicht in Kurzarbeit übernehmen konnte, mussten wir uns von einigen Mitarbeitern trennen, bzw. diese mit ruhenden Arbeitsverträgen versehen.

Ebenso haben wir, wie viele andere Unternehmen auch, die Kurzarbeit ausrufen müssen. Es war für uns wahnsinnig bedrückend in leere Büros zu kommen, in denen wir sonst im Kollektiv die Herausforderung meistern. Wenn dann noch der komplette „Lockdown“ bekanntgeben wird ist es als Privatperson, aber auch Unternehmer eine Situation, die einen nicht sonderlich gut einschlafen lässt.

Was wir gerne betonen möchten ist, dass wir zu jederzeit hinter den Maßnahmen unserer Regierung stehen. Unserm Land wurden durch den Lockdown und die geltenden Hygieneregeln Bilder, wie in vielen anderen Regionen der Welt, erspart. Dass wir, als eines der wenigen Länder, immer mehr Normalität in unserem Alltag bekommen haben wir dem disziplinierten Verhalten der Bevölkerung zu verdanken. Dass die Pandemie auch in anderen sozialen und wirtschaftlichen Bereichen Horrorszenarien verursacht hat, ist unbestritten, aber für das richtige Abwägen gibt es kein Patentrezept.

In den ersten Wochen hat uns der große Zuspruch unserer Mitarbeiter und unserer Auftraggeber sehr geholfen. So hatten wie bereits nach wenigen Tagen die Motivation wiedergefunden. Gemeinsam mit unseren Praktikanten und Auszubildenden haben wir an liegengebliebenen Projekten gearbeitet und eine Strategie entwickelt, wie wir das Unternehmen für die Zeit nach Corona, aufstellen werden! Ebenfalls konnten wir durch verstärkte Akquisemaßnahmen in anderen Bereichen, wie z.B. beim Hopfenandrehen, neue Erfahrungen sammeln. Ebenfalls unterstützen wir seit Ende Mai mehrere Biergärten bei der Registrierung der Gäste und im Service.

Durch unser gutes wirtschaftliches Fundament und die Staatshilfen können wir beruhigt in die Zukunft schauen. Wir sind uns aber sicher, dass vor allem die Eventbranche sehr lange brauchen wird, um sich wieder vollständig zu erholen. Unser Appell an die Politik lautet daher:

„Lassen Sie die Eventbranche, die aus sehr vielen innovativen Köpfen besteht, Ideen entwickeln, um das Geschäft unter Einhaltung der Hygienerichtlinien wieder anzukurbeln“

In ein paar Tagen feiern wir unser sechs- jähriges Bestehen und wir freuen uns gemeinsam mit unserem Kernteam, die Gastgeber mit all unserer Energie aus der Krise zu führen. Für unsere Mitarbeiter und unsere Auftraggeber möchten wir weiterhin ein verlässlicher und familiärer Partner bleiben und werden alles daransetzen, uns Tag für Tag der Herausforderung zu stellen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre/Eure Gastgeber